Nachrichten - Berichte

Flagge zeigen für die Vielfalt

Zeigen, dass Vielfalt eine Bereicherung für die Gesellschaft ist - das ist das Ziel der
9. Interkulturellen Woche, zu der das Forum der Religionen vom 22. September bis 6. Oktober einlädt. Unter dem Motto „Vielfalt verbindet“ finden im Rahmen der deutschlandweiten Aktion in und um Paderborn wieder zahlreiche Veranstaltungen statt. In zwei neuen Formaten wird dabei auf die aktuellen Themen Seenotrettung und Rassismus eingegangen, außerdem stellt sich eine neue Glaubensgemeinschaft in Paderborn vor.

„Wir wollen deutlich machen, dass Vielfalt einen Wert hat“, sagt Antje Lütkemeier vom Forum der Religionen und betont damit das Anliegen der Woche. „Wir drücken Interesse am Anderen aus und wollen uns gegenseitig kennenlernen“, fügt Rainer Fromme hinzu. Gereon Terhorst beschreibt ein weiteres Ansinnen der Veranstaltungen: „Flagge zeigen in Zeiten der Hetze und Respektlosigkeit.“

In diesen politischen Zeiten sei es besser, miteinander statt übereinander zu reden, betont auch Mehmet Bozkurt.

Aus diesem Grund wird es beim traditionellen Tag der offenen Moschee am Mittwoch, 3. Oktober, in diesem Jahr erstmals einen Vortrag geben. Dabei geht es um die Frage: „Was sagt der Islam zum Rassismus?“

Er findet statt um 12 Uhr im Islamischen Zentrum Paderborn (IZP), Benediktinerstraße 61, sowie um 15 Uhr in der Islamischen Begegnungsstätte „Arrahma“, Salierstraße 14. Die Gemeinden betonen jedoch, dass es ihnen vor allem um die Begegnung mit Menschen gehe und sie ins Gespräch kommen wollen – und zwar nicht nur am Tag der offenen Moschee: „Wir sind natürlich immer gesprächsbereit.“

Um ein zuletzt hitzig debattiertes Thema geht es am Freitag, 28. September, um 15.30 Uhr im Café Röhren, Mühlenstraße 20. Im neuen Format „Talk im Café“ wird über die Frage „Seenotrettung – Was sagen die Religionen dazu?“ diskutiert. Mit dabei ist der Delbrücker Martin Kolek, der bereits mehrfach an Rettungsaktionen im Mittelmeer beteiligt war.

Neu mit dabei im Forum der Religionen ist die indische Glaubensgemeinschaft Ananda Marga. Sie stellt sich den Paderbornern am Sonntag, 30. September, in der Franz-Kocks-Straße 5 mit offener Meditation und Mantrensingen vor (11 und 17 Uhr).

Den Auftakt der Woche macht am Samstag, 22. September, um 15 Uhr eine multireligiöse Andacht mit anschließendem Konzert des Johannes-Gospel-Chors im GlaubensGarten auf dem Gartenschau-Gelände in Bad Lippspringe.

Am Sonntag, 23. September, öffnet um 11.30 Uhr der Sikh-Tempel in der Friedrich-List-Straße 41 seine Türen für neugierige Besucher. Das mittlerweile 5. Interkulturelle Fußballturnier findet am selben Tag ab 14 Uhr im Hermann-Löns-Stadion statt.

Gesänge und Instrumentalmusik aus der liturgischen Tradition der Religionsgemeinschaften erklingen am Mittwoch, 26. September. Der beliebte „Klang der Religionen“ beginnt um 18 Uhr in der Bartholomäus-Kapelle hinter dem Dom. Einen Tag später, am 27. September, lädt das Forum zu Mitmach-Aktionen auf dem Marienplatz in der Paderborner Innenstadt ein. Ab 15 Uhr heißt es dort „Raum für Mich, Raum für Gott, Raum für Meditation – mitmachen, Ideen entwerfen, ins Gespräch kommen“.

Familien den GlaubensGarten näher bringen und Kindern und Erwachsenen die Religionen erfahrbar machen soll eine Führung am Samstag, 29. September, um 15.30 Uhr auf dem Gartenschaugelände in Bad Lippspringe. Am Samstag, 6. Oktober, findet um 14.30 Uhr der Willkommenstag der Stadt Paderborn vor dem Rathaus statt.

Alle Veranstaltungen sind kostenlos, Anmeldungen sind ebenfalls nicht nötig. Allerdings muss für die Veranstaltungen im GlaubensGarten eine Eintrittskarte für das Gartenschaugelände gekauft werden.

Weitere Einzelheiten zum Programm gibt es unter www.dekanat-pb.de

sowie auf derFacebook-Seite „Forum der Religionen Paderborn“.

Die Homepage www.interkulturellewoche.de bietet Informationen zur bundesweiten Aktion.

 

Text und Fotos: Dekanat Paderborn / Birger Berbüsse

 

Veranstaltungsübersicht

Laden ein zur interkulturellen Woche: (v.l.) Rainer Fromme (Dekanat Paderborn), Asha Kühnhold Ananda Marga), André Klein (Neuapostolische Kirche), Modjgan Bidardel (Bahá‘í), Gereon Terhorst (Evangelische Kirche Bad Lippspringe), Jitender Singh (Sikh-Tempel), Sohail Ahmed (Schura – Rat der Paderborner Muslime), Antje Lütkemeier (Evangelischer Kirchenkreis Paderborn), Ahmed Alhajraui und Mehmet Bozkurt (beide Schura).

Forum der Religionen

Das Forum der Religionen Paderborn ist eine Plattform des Dialogs der in Paderborn ansässigen Religionsgemeinschaften. Das Forum der Religionen versteht sich als ein lokales gesellschaftlich engagiertes Bündnis in Paderborn und möchte das friedliche Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Religionen und Kulturen in Paderborn fördern.

Aktuelle Mitglieder des Forums der Religionen Paderborn:

Alevitischer Kultur-, Sozial- und Sport-Verein Paderborn, Ananda Marga Pracaraka Samgha e.V., Bahá’í – Religion, Buddhistische Samgha Paderborn, Evangelischer Kirchenkreis Paderborn, Griechisch-Orthodoxe Gemeinde, Kath. Kirche im Dekanat Paderborn, Neuapostolische Kirche NRW – Bezirk Paderborn, Schura – Rat der Paderborner Muslime, Sikh-Tempel, Serbisch-Orthodoxe Gemeinde, Syrisch-Orthodoxe Gemeinde. Unterstützt wird das Forum der Religionen Paderborn durch die Integrationsagentur im Caritasverband Paderborn e. V. sowie die Bank für Kirche und Caritas eG.